GEOMAR

Kiel und das Kieler Ostufer haben eine jahrhundertealte Geschichte in der Erforschung der Meere. Das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel (IFM-GEOMAR) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit Sitz in Kiel. Seine Forschungsaktivitäten sind der anwendungsorientierten Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Ozeanografie, Geologie und Meteorologie zuzuordnen. 

Im Jahr 1937 wurde das „Institut für Meereskunde“ als Universitätsinstitut von dem Zoologen Adolf Remane gegründet. Das Institut in der heutigen Form entstand im Jahr 2004 und wurde gebildet aus der „Stiftung für marine Geowissenschaften“ (GEOMAR) und dem „Institut für Meereskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel“ (IfM).

Die Forschungsschwerpunkte sind die Themen Ozeanzirkulation und Klimadynamik, Marine Biogeochemie, Marine Ökologie sowie die Dynamik des Ozeanbodens. Die Kieler Meeresforscher operieren weltweit und sind in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien vertreten.