Scharweg

Hier im Scharweg reicht eine exklusive Wohnbebauung bis direkt an die Schwentine und der alteingesessene Anglerverein „An de Waterkant“ hat direkt am Ufer seine gut gepflegte Gartenanlage und wunderschöne naturnahe Liegeplätze für die eigenen Boote.

Besonders eindrucksvoll vermittelt der steile Talrand der Schwentine einen Eindruck von der gewaltigen Kraft des Schmelzwassers, das diesen geschaffen hat.

Es hat lange gedauert und viel Geld gekostet bis der Fluss und das Tal an dieser Stelle mit der neuen Schwentinebrücke überbaut werden konnte und heute allen Verkehr der Pendler aus den Umlandgemeinden aufnimmt und den Erholung suchenden Touristen die Möglichkeit gibt, zügig ihr Ziel zu erreichen. Die Schattenseite ist bislang die ungehinderte Lärmausbreitung über das ganze Tal.